«

»

Mein Vorstellungsgespräch endete im wilden Fick

Letzten Freitag hatte ich mein erstes Vorstellungsgespräch bei einer Firma in Bonn. Meine Mutter hat mich mit ihrem Auto zu der Firma gefahren, zu der ich um 17 Uhr Termin hatte. Dort angekommen stellte ich mich bei der Sekretärin vor die jedoch grade im Begriff war Feierabend zu machen. Aber schließlich hatte ich ja mein Vorstellungsgespräch beim Chef, der auch sofort Zeit hatte… Ich war sehr nervös, als mich der noch junge Mann den ich auf so 32 Jahren schätze in sein Büro einlud. Er erzählte mir was vom Aufbau seiner Firma, was dort so alles hergestellt wird und was auch meine Aufgaben so alles wären, falls ich eingestellt würde.

 Dann fragte er mich nach meinen Hobbys und Interessen und sagte mir, dass ich sehr nett wäre und er sich schon vorstellen könne, mir den Job zu geben. Allerdings wolle er es nicht direkt entscheiden, denn er müsse erst mehr über mich und meine Qualifikationen wissen. Das Gespräch war sehr nett aber dennoch habe ich meine Nervosität nicht verloren, was wohl auch der Chef der Firma schnell merkte. Nachdem er über seine Firma mit mir alles besprochen hatte fragte er mich, ob ich noch den Betrieb besichtigen wolle, was ich natürlich bejahte.

Zuerst gingen wir in die Produktionshalle, wo tagsüber ca. 15 Männer verschiedenste Teile herstellen. In der großen Halle waren verschiedenste Räume unter anderem auch die Unkleidekabinen sowie 2 Toiletten. Mir machte es schon irgendwie Spass, denn es war alles sehr sauber und nett eingerichtet. Auch Herr B. – der Chef war sehr nett und nach wirklich wenigen Minuten die wir uns erst kannten, hatte ich das Gefühl als würde ich ihn schon sehr lange kennen, er machte einen so lockeren und netten Eindruck auf mich. Als wir vor der Umkleidekabine waren sagt Herr B. mit einem leichten lächeln zu mir : „Hier können wir dann nach Feierabend immer duschen“ .. Ich meinte : “ Wie bitte?“ und obwohl ich irgendwie ein komisches Gefühl hatte konnte ich mir nicht verkneifen auf einmal mit dem Lachen anzufangen. Er sagte es so cool und witzig, dass wir beide uns auf einmal nicht mehr vor lachen halten konnten… 

Plötzlich stand er ganz nah bei mir, nahm meinen Arm und drückte mich zu sich. Er flüsterte mir ins Ohr dass ich eine ganz bezaubernde junge Frau wäre und ich ihn irgendwie scharf machen würde. Da ich selbst natürlich auch etwas scharf war nahm ich ganz frech seine Hand von meiner Schulter und führte Sie an meinen Busen. „Ich könnte mir schon vorstellen hier zu arbeiten“ meinte ich zu ihm und ich grinste ihn dabei an. Er meinte: „Dann lass uns mal zur mündlichen Prüfung übergehen“ Ohne ein weiteres Wort öffnete der Chef seine Hose, holte sein bestes Teil raus und drückte mich zu sich runter. Ich öffnete direkt den Mund und nahm seinen Schwanz zwischen meine Lippen und fing an ihn zu blasen. Es war super geil, denn sein Schwanz wurde immer größer und härter und ehe ich mich versah war meine Bluse auch schon aufgeknöpft und B. fing an meine Brüste zu kneten und zu massieren was er sichtlich genoss. Soll ich meine Hose ganz ausziehen?“ fragte er mich, und ich war so feucht und scharf dass ich natürlich JA sagte. Innerhalb weniger Sekunden waren wir Beide splitternackt, erkundeten unsere Körper und fingen an leidenschaftlich zu küssen.

Dann wanderte seine Zunge zu meinen Brüsten umkreisten meine Brustwarzen und saugten ganz fest ran. „Vergessmeine Muschi nicht“ stöhnte ich.. Er lachte und sagte: OH.. sind wir schon beim DU ? ich heiße Harald“

Was dann folgte war der absolute Wahnsinn. Harald leckte mich minutenlang an meiner Muschi und knetete immer wieder dabei meine Titten. Er war ein absolut erfahrener Mann denn so feucht wie da war ich nur selten.

Es dauerte nicht lange, dann schob er ohne Gummi seinen Schwanz in meine Fotze und  fickte mich kräftig durch. Ich war so geil von diesem „Vorstellungsgespräch“ dass ich bereitwillig alles mitmachte…

Herr B. – also Harald fickte und fickte und ficke.. Ich flüsterte ihm zu dass ich keine Pille nehme und er sagte zu mir: Ok – dann mach mal gleich schnell Deinen Mund auf.! Er zog seinen Schwanz aus meiner Muschi steckte ihn mir in den Mund und nach 2 – 3 harten Stößen spritzte er mir alles in meinen Mund hinein. Sein Samen schmeckte lecker und ich habe alles geschluckt.

Jetzt leckte ich ihn noch sauber und Harald sagte zu mir: DU BIST EINGESTELLT!

Nun freue ich mich darauf noch sehr viel SEX mit meinem Chef zu haben.

Wie es weitergeht und ob es weitergeht weiss ich auch noch nicht genau. Auf jeden Fall liest Du es hier